In Stichworten

  • 1972: Koni Kyburz beendet die Fussballer-Laufbahn beim FC Zürich und gründet die eigene Druckerei mit einer damals neuartigen 4-Farben-Maschine.
    Das Unternehmen entwickelt sich schnell und wird laufend ausgebaut.
  • 1987: Der neue Industriebau wird fertiggestellt. Kernstück: die modernste 8-Seiten-Rotationsanlage Europas. Koni Kyburz und sein Sohn Patrick gehören zu den innovativsten Rotations-Druckern.
  • 1993: Aufbau der digitalen Druckvorstufe.
  • 1996: Erweiterungsbau I mit Rotation 2, Rotation 3 und integriertem digitalem Drucksystem, die erste Anlage dieser Art in Europa. Einführung von Computer-to-plate.
  • 2000: Start mit dem Erweiterungsbau II für eine 16-Seiten-Rotationsanlage und eine JetWeb-Konfektionierungslinie mit digitalem Drucksystem.
  • 2000: Die bald vierjährigen CtP-Anlagen werden durch die neueste Violett-Laser-Technologie von Agfa ersetzt.
  • 2000: Produktionsstart der MAN-Rotoman mit vielen Extras.
  • 2000: Installation einer Digitaldruckmaschine.
  • 2001: Eine 50 Meter lange JetWeb-Linie mit digitalem Drucksystem wird aufgebaut, die erste Anlage dieser Art in der Schweiz.
  • 2003: Start mit dem Erweiterungsbau III für eine weitere 16-Seiten-JetWeb-Finishing-Linie mit digitalem Drucksystem.
  • 2004: Neue MAN-Octoman mit Falzwerk, Inline-Cutter auf Rolle und über Plano.
    Die mit Abstand attraktivste Anlage Europas.
  • 2006: Seit dem Sommer läuft bereits die vierte Generation von CtP-Anlagen.
  • 2007: Patrick Kyburz erhält die Stimmrechtsmehrheit und ist der neue Verantwortungsträger.
  • 2008: Eine neue Web-Finishing-Linie von Scheffer (USA) wird in Betrieb genommen. Kernstück dazu ist die beidseitig 4-farbige Bildpersonalisierung.
  • 2009: Auf 4 Rotationen läuft die modernste Inkjet-Technik von Kodak - Prospers S10 - in Druckqualität.
  • 2010: iGen4 mit Bookletmaker für den Digitaldruck und eine 16-Seiten-Maschine mit 5 Druckwerken und Lackwerk für den Bogenoffset.
  • 2011: Eine neue 5-Farben-Maschine im kleinen Format für den Bogenoffset. Die iGen4 wird für das XXL-Grossformat 660x320 aufgerüstet.
  • 2012: Ab Februar ist auf beiden Müller-Martini-Sammelheftern der elektronische Adressabgleich möglich. Eine neue Dimension für Broschüren.
  • 2012: Das Adressmanagement wird ausgebaut. Optimale Sicherheit für
    Kundenadressen.
  • 2013: Ab Februar wird Inkjet mit Kodak Prosper S10 in Vollfarbe erweitert.
  • 2013: Einsatz von Domino-Inkjet-Anlage für das Bedrucken von PVC-Karten.
  • 2013: Immer komplexere Aufträge werden auf der Rotationsdruckmaschine
    produziert mit 4/4-Druck, Gummierung, Kuvertklebung, Perforation, 3fach-
    Falz, Rubbel-Etikette, Personalisierung und 3-seitigem Beschnitt.
  • 2013: Bogenoffset mit Stanzen, Rillen und Perforieren.
  • 2014: Bogenoffset mit LED-UV-Trocknertechnik, auch für Folien und mit UV-Lack.
  • 2014: Agfa erneuert die Computer-to-Plate-Anlage.
  • 2014: iGen 150 mit Bookletmaker.
  • 2014: Kuvertieranlage für das Format C4.
  • 2015: Eine neue Ryobi 5 Farben mit LED-UV.
  • 2016: Zwei neue Kuvertieranlagen für optimale Variabilität und maximale Sicherheit.
  • Zahlen: Über 15'000 Tonnen Papier und 110 Tonnen Farbe verarbeiten wir jährlich zu hochwertigen Druck-Erzeugnissen. 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzielen einen Jahresumsatz von 32 Millionen Franken. Die Bilanz ist kerngesund.
  • Umwelt: Energiesparende Papierentsorgung, thermische Nachverbrennung, Wärmetauscher mit Verrohrungen und Steueranlagen erzeugen überschüssige Wärme, die wir kostenlos der Sportanlage Erlenpark in Dielsdorf zur Verfügung stellen.